Liceo Racchetti

Ort - Crema, IT
Auftraggeber - MIUR
Datum - 2016
Fläche - 8’250 m² (Schule) 1’100 m² (Sporthalle)
Wettbewerb - 4. Rang
Die Schule ist so konzipiert, dass sie die Öffnung von Räumen wie der Bibliothek, dem Hauptsaal und dem Atrium für die Öffentlichkeit ermöglicht, ohne die Autonomie des restlichen Gebäudes zu beeinträchtigen. Das neue Volumen dialogisiert mit dem Bestand und wirkt um die Landschaft des Gebietes zu definieren. Es befindet sich mitte im Park und sucht den Dialog und den Kontakt mit der umgebenden Natur und lässt diese in seinen Höfen eindringen.
Das gesamte Raumkonzept des Projektes hat seinen Schwerpunkt bei der großzügigen zentralen Halle: der “Informelle Raum”.
Dieser Raum ist bewusst auf halbem Weg zwischen dem ersten und zweiten Stockwerk angeordnet, um den Drehpunkt des räumlichen und sozialen Lebens des Gebäudes darzustellen. Er stellt einen informellen Treffpunkt dar, der kann für Schul- oder Freizeitaktivitäten, aber auch für Ausstellungen und kulturellen Austausch genutzt werden.
Der informelle Raum ist für alle Kinder und Lehrer gedacht, es ist ein kreativer Gemeinschaftsraum in den man sich treffen kann. Hier können Lerngruppen, Workshops, Ausstellungen, Sitzungen oder Vorträge stattfinden.
key
Anmeldung fehlgeschlagen
Anmeldung temporär blockiert. Bitte später erneut versuchen.